Betrügerischer Verweis auf Finnlands Obersten Gerichtshof zwecks Online-Vermarktung von Wohnfahrzeugen – Deutschsprachigen Autokäufern wird zur Vorsicht geraten

Der Oberste Gerichtshof der Republik Finnland (Korkein oikeus) erhielt in den vergangenen Wochen und Monaten zahlreiche Anfragen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern bezüglich der angeblichen Beteiligung des Obersten Gerichtshofs und seiner Mitglieder an Geschäften mit Wohnfahrzeugen. Nachforschungen ergaben, dass Name und Logo des Obersten Gerichtshofs rechtswidrig in E-Mails verwendet werden, welche die Vermarktung von Fahrzeugen zum Gegenstand haben.

Die betrügerisch erscheinenden Marketingmitteilungen enthalten Links zu Internetseiten, die den tatsächlichen Internetauftritt des Obersten Gerichtshofes imitieren und deren Adressen beispielsweise www.korkeinoikeus.net, www.korkein-oikeus.net oder www.korkein-oikeus.eu lauten. Die jeweilige Adresse entspricht dem Domänenteil der Absenderadresse der besagten Mitteilung.

Darüber hinaus sind in den Mitteilungen fiktive Mitglieder des Obersten Gerichtshofs genannt, beispielsweise „Richter Stan“, „Richter Ceche“ oder „Richter Filip Tudor“. Am Obersten Gerichtshof Finnlands sind keine Richter mit diesen Namen tätig.

Der Oberste Gerichtshof weist nachdrücklich darauf hin, dass er keinerlei Geschäftstätigkeit treibt, und warnt potentielle Fahrzeugkäufer davor, Marketingmitteilungen Glauben zu schenken, die den oben beschriebenen ähneln. Finnische Gerichtshöfe und deren Richterinnen und Richter üben ausschließlich die richterlichen und sonstigen Tätigkeiten aus, die ihnen durch das Gesetz vorgeschrieben sind. Geschäftliche Tätigkeiten gehören nicht dazu.

Die tatsächliche Adresse der deutschsprachigen Internetseite des Obersten Gerichtshofes lautet: http://www.korkeinoikeus.fi/de/index.html

 
Veröffentlicht 3.7.2018